Nepal

Larkya Peak

Manaslu Lodge / Camping-Trek Eine Wanderreise um den achthöchsten Berg der Erde mit Besuch des Manaslu Base Camps und Besteigung des Larkya North Peaks (6.065 m).

Manaslu Trekking,

Nepal Hiking

Steckbrief Larkya Peak

Manaslu Trekking,

Larkya North Peak

Ein abenteuerlicher Trek abseits der Trekking Highways.
Der Manaslu ist einer der vierzehn Achttausender. Mit einer Höhe von 8163 Metern ist er der achthöchste Berg der Erde. Die Umrundung des Bergriesen ist erst seit wenigen Jahren für Touristen möglich, bis in die 90er Jahre war hier Sperrgebiet.
Die Runde um den Manaslu gilt heute noch als Geheimtipp. Bisher verfügt die Manaslu Region über wenig touristische Infrastruktur. Das bietet dir als Reisenden die einzigartige Gelegenheit, Erfahrungen in einer der unberührten Region Nepals zu sammeln. Die wilden Täler des Manaslu laden dich zur Erforschung ein.
Der Höhepunkt der Reise ist die Besteigung des Larkya North Peaks (6.065 m), von dem du eine fantastische Aussicht auf die höchsten Berge der Erde hast.
Durchführung
Privattour
Termin
Wunschtermin
Preis pro Person

ab € 2.199,00

Dauer
22 Tage
Maximale Höhe
6.065 m
Schwierigkeit(?)
Trekking leicht
Merkmale

4✖

15✖

3✖

Download
Jetzt einchecken :)

Reiseverlauf Larkya Peak

Tag 1

Tagesetappe Kathmandu Tribhuvan Int. Airport (1.346 m)

Abholung am Flughafen und Tranport in Dein Hotel

Kathmandu Tribhuvan Int. Airport,

Tag 1

Thamel (1.300 m)

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Wenn tagsüber noch Zeit ist, lohnt sich ein Spaziergang durch Thamel, der Altstadt Katmandus. Am Abend laden wir zu einem Begrüßungsessen ein. Hier können alle noch offenen Fragen besprochen werden.

  • Eine Übernachtung im Hotel, Übernachtung mit Frühstück (ÜF), 3 Sterne
Thamel,

Tag 2

Soti Khola (710 m)

Über holprige Straßen und viele Brücken führt der Weg in langsamen Auf und Ab über Arughat nach Sothi Khola. Die Fahrt kann bis zu neun Stunden dauern. Wir machen aber zwischendurch Pausen.

  • Bus 8:00 Stunden Fahrzeit
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Soti Khola,

Tag 3

Maccha Khola (900 m)

Heute ist es so weit: Der Trekk um den Manaslu beginnt. An den ersten Wandertagen führt der Trekkingpfad durch grüne Landschaften, Reisfelder, kleine Wälder vorbei an Wasserfällen und Dörfern der Volksstämme Gurung und Magaren. In diesen niedrigen Höhen kann es tagsüber ziemlich warm werden und während des Trekkings kommt man schnell ins Schwitzen. Gehzeit ca. 6-7h, 1300 m↑, 700 m↓

  • Trekking 7:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Maccha Khola,

Tag 4

Jagat (1.310 m)

Nach einem gemütlichen Frühstück beginnt Dein Trekk mit der Überquerung der ersten großen Hängebrücke. Langsam schlängelt sich der Weg hinauf bis Tatopani (Tato = heiß, Pani= Wasser). Von hier aus hat man einen guten Blick Ganesh Himal Range. Nach einer Pause geht es weiter, vorbei an vielen Wasserfällen durch das immer enger werdende Bhudi Gandaki Tal. Gehzeit ca. 7-8h, 1050 m↑, 425 m↓

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Jagat,

Tag 5

Deng (1.800 m)

Der heutige Weg führt Dich wieder über eine wackelige Hängebrücke über den Fluss. Den Rest des Tages führt der Weg immer am Fluss Bhudi Gandaki entlang durch die Dörfer Philim und Nyak in Richtung Deng. Gehzeit ca. 7-8h, 1220 m↑, 680 m↓

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Deng,

Tag 6

Namrung (2.660 m)

Ab heute werden die Etappen kürzer. Du solltest Dir während des Trekks Zeit lassen und viele Pausen einlegen. Die tibetische Grenze ist ganz in der Nähe und langsam gewinnst Du an Höhe. Der Wegesrand wird von vielen Manisteinen und Gebetsfahnen gesäumt. Am heutigen Tage muss der Fluss mehrfach überquert werden und es wird langsam kälter. Gehzeit ca. 6 h, 1520 m↑, 790 m↓

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Namrung,

Tag 7-9

Lho (3.180 m)

Heute wechselst du vom Bhudi Gandaki Tal ins Hinan Khola Tal. Der Weg bis Loh ist nicht lang. Du solltest ca. vier Stunden Trekking einplanen. Es lohnt sich hier viele Pausen zu machen und den Blick auf den Manaslu zu genießen. In Loh gibt es ein schönes Kloster, das zu einem Besuch einlädt (Kloster Ribung). Wer noch Lust und Zeit hat, kann auch noch einen kleinen Spaziergang durch das Dorf machen oder auf die umliegenden Aussichtspunkte. Gehzeit ca. 4h, 680 m↑, 110 m↓ Hier ist ein Reservetag geplant, der auf der gesamten Tour eingesetzt werden kann.

  • Trekking 4:00 Stunden
  • Zwei Übernachtungen in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Lho,

Tag 9

Tagesetappe Pungyen Gompa (3.180 m)

Wenn du an Photographie interessiert bist, gibt es heute Morgen eine der seltenen Gelegenheiten, den Manaslu im Sonnenaufgang zu knipsen. Evtl. auch mit dem Kloster im Vordergrund, ein einmaliges Motiv. Der direkte Weg nach Samagaon dauert ca. drei Stunden. Wenn du Lust hast, kannst du aber in zusätzlichen drei Stunden einen schönen Akklimatisierungsabstecher in die Pungyen Gompa machen. Hier liegen ein kleines Kloster und ein guter Aussichtspunkt mit perfektem Blick auf die umliegenden Berge. Gehzeit ca. 3h, 500 m↑↓

  • Trekking 3:00 Stunden
Pungyen Gompa,

Tag 9

Samagaon (3.500 m)

Weiter geht es langsam bergauf in das Bergdorf Sama. Akklimatisierung ist wichtig, lass dir Zeit und mache viele Pausen auf dem Weg. Schön ist es, wenn du eine Thermosflasche mit heißem Tee oder Kaffee dabei hast und ein paar Kekse. Dann kannst du ab und an eine Rast einlegen und dich für den Aufstieg stärken. Gehzeit ohne Abstecher ca. 3h, 520 m↑, 160 m↓

  • Trekking 3:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Samagaon,

Tag 10

Samdo (3.860 m)

Heute führt der Weg evtl. schon durch Schnee und Eis. Zieh dich warm an, die Sonne hat zwar Kraft, aber im Schatten wird es schnell eiskalt. Die heutige Etappe ist kurz aber sehr schön: Durch eisige Landschaften und kleine Dörfer führt dein Weg in knapp vier Stunden nach Samdo. Optional kannst du heute auch zum Gletschersee, einem weiteren Ausflugziel auf dieser Etappe, wandern. Hier führt der Weg weiter in Richtung Manaslu Base Camp (4.500m). Via Manaslu Base Camp würde die Etappe ca. 8 Stunden dauern. Wenn du beide Optionen wählst, könntest du einen Reservetag dafür nutzen. Gehzeit ca. 4h, 630 m↑, 40 m↓

  • Trekking 4:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Samdo,

Tag 11

Tagesetappe Samdo Peak (5.100 m)

Heute solltest du dich ausruhen. Ein Akklimatisierungstag ist dieser Stelle geplant und wenn es zeitlich passt, sollte der auch eingehalten werden, damit es am Pass keine Probleme gibt. Wenn du Lust hast, kannst du heute den 5100 Meter hohen Samdo Ri in knapp fünf Stunden besteigen. Bei gutem Wetter scheinen der Manaslu (8163 m), der Pang Phuchi (6335 m) und die Berge von Tibet zum Greifen nah. Gehzeit ca. 4h, 1300 m↑

  • Trekking 4:00 Stunden
Samdo Peak,

Tag 11

Samdo (3.860 m)

Der Abstieg ins Tal nach Samdo dauert nicht lang. Gehzeit ca. 2-3h, 1300 m↓

  • Trekking 3:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Samdo,

Tag 12

Dharamsala (4.480 m)

Heute führt die kurze Etappe weiter aufwärts an Larkya Bazar vorbei bis Dharamsala. Auf dieser Hochalm stehen lediglich ein paar Schutzhütten sowie dauerhaft aufgebaute Zelte. Die Aussicht ist aber unschlagbar. Falls du fotographisches Interesse hast, bekommst du hier die Gelegenheit nach dem Sonnenuntergang den Sternenhimmel zu fotografieren. Es gibt hier kaum künstliches Licht und mit Langzeitbelichtung kannst du super Bilder machen. Gehzeit ca. 3h, 645 m↑, 30m↓

  • Trekking 3:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Dharamsala,

Tag 13

Larkya Camp 1 (4.800 m)

Ein kurzer Trek führt dich am Vormittag in das Hochlager des Larkya Peak. Das Camp wird an einem Gletschersee aufgebaut, von dem man gute Sicht auf die umliegenden Berge hat. Der Nachmittag sollte mit den Vorbereitungen für den morgigen Aufstieg verbracht werden. Gehzeit ca. 3h, 420 m↑, 100 m↓

  • Klettern 3:00 Stunden klettern oder trekking
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Larkya Camp 1,

Tag 14

Tagesetappe Larke Peak (6.065 m)

Die letzten 1.200 Höhenmeter bis zum Gipfel werden heute, vor Sonnenaufgang, angegangen. Anfangs führt der Weg über Moränengelände und zuletzt durch eine verschneite Rinne bis zum Gipfel. Vom Gipfel hast du eine spektakuläre Rundsicht auf die umliegenden Berge. Gehzeit ca. 6 h, 1200 m↑

  • Klettern 6:00 Stunden klettern oder trekking
Larke Peak,

Tag 14

Larkya Camp 1 (4.800 m)

Der Abstieg erfolgt über den bekannten Weg zurück ins Hochlager. Gehzeit ca. 3 h, 1200 m↓

  • Klettern 3:00 Stunden klettern oder trekking
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Larkya Camp 1,

Tag 15

Larkya Camp 1 (4.800 m)

An dieser Stelle ist ein Reservetag geplant.

  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Larkya Camp 1,

Tag 16

Tagesetappe Larkya La (5.100 m)

Falls du wegen schlechten Wetters oder anderer ungünstiger Umstände den Pass heute nicht überqueren kannst, ist am Ende der Tour ein Reservetag geplant, den du hier auch nutzen kannst. Zunächst führt der Weg über eine Seitenmoräne des Larkya-Gletschers. Zum Mittag sollte der höchste Punkt erreicht sein (5130 Meter). Hier ist Zeit für eine Pause mit Tee und einer kleinen Stärkung.

  • Trekking 5:00 Stunden
Larkya La,

Tag 16

Bimtang (3.792 m)

Die nächste Etappe führt dich knapp 1400 Meter bergab in das kleine Dorf Bimtang. Der Weg führt über Gletscher und Eis, zieh dich warm an und versuche immer mal wieder eine kleine Pause zu machen. Gehzeit ca. 8 h, 205 m↑, 1300 m↓

  • Trekking 3:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Bimtang,

Tag 17

Dharapani (1.860 m)

Wer heute eine Pause braucht, kann einfach soweit absteigen wie möglich. Der geplante Weg bis Dahrapani kann auch mit einem Reservetag abgekürzt werden, z.B. in Tilche oder früher in Karche. Ab Dharapani kommst du auf den Weg zur Annapurnarunde. Hier gibt es einige schöne Lodges und es wird wieder schön warm. Gehzeit ca. 8 h, 100 m↑, 1510 m↓

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Dharapani,

Tag 18-20

Syange (1.149 m)

Am Morgen geht es bergab in Richtung Syange. Ab hier fahren die Jeeps bis Bhulebule und die Busse bis Kathmandu 6-7h, 100 m↑, 540 m↓ An dieser Stelle ist ein Reservetag geplant, der auf der gesamten Strecke eingesetzt werden kann.

  • Trekking 7:00 Stunden
  • Zwei Übernachtungen in der Lodge/Teahouse, Vollpension (VP)
Syange,

Tag 20-23

Thamel (1.300 m)

Von hier aus kannst du in ca. 6-7 Stunden zurück nach Kathmandu fahren. Wer etwas Zeit hat, kann noch nach Pokhara an dem schönen Phewa See fahren oder einen Stopp im Chitwan Nationalpark machen. Wenn du noch nicht in Nepal warst, solltest du ein paar Tage in Kathmandu einplanen. Es gibt viel zu sehen, bitte schau mal in unsere Addons oder mach die Sightseeing-Touren einfach auf eigene Faust. An allen Sehenswürdigkeiten stehen Taxen und Guides bereit (Preise immer vorher verhandeln). Schön ist eine Tagestour mit Beginn am Pashupatinath (spätestens um 10 vor Ort sein) mit dem Taxi, weiter zu Fuß zum Bodnath (ca. 30 Minuten) und nach dem Mittag weiter nach Bhaktapur mit dem Taxi.

  • Bus 7:00 Stunden Fahrzeit
  • Drei Übernachtungen im Hotel, Übernachtung mit Frühstück (ÜF), 3 Sterne
Thamel,

Larkya Peak Preis pro Teilnehmer

Saison
Mrz-Mai, Sep-Nov

Teilnehmer
Preis in EUR
1 Teilnehmer
€2.899,00
2 Teilnehmer
€2.399,00
3 Teilnehmer
€2.359,00
4 und mehr
€2.259,00

Nebensaison
Jan-Feb, Jun-Aug, Dez

Teilnehmer
Preis in EUR
1 Teilnehmer
€2.799,00
2 Teilnehmer
€2.299,00
3 Teilnehmer
€2.259,00
4 und mehr
€2.199,00

Unsere Leistungen und Services Larkya Peak

Allgemeines

  • Ein gemeinsames Abendessen zum Kennenlernen und Vorbereitung der Tour.
  • Alle Gebühren und Genehmigungen für den Eintritt in die Nationalparks.
  • Hinterlegung eines Pfandbetrages für die Müllentsorgung.
  • Climbing-Permit der Nepal Mountaineering Association (NMA) für die Gipfelbesteigung(en).
  • Privat-Tour. Keine Zusammenstellung von Reisegruppen. Jederzeit frei individualisierbar.
  • Auf Wunsch ein Basiskurs im Umgang mit typischen Equipment. Praktische Einführung im Eisklettern am Gletscher, sofern vom Wetter möglich.

Ausrüstung

  • Fixseile, Keile, Firnanker.
  • Jeweils ein Zelt für zwei Personen.
  • Komplette Küchenausrüstung sowie Küchenzelt.
  • Essen und Gemeinschaftszelt bei Gruppen ab vier Personen.
  • Tische und Stühle.
  • Toiletten- und Duschzelt bei Gruppen ab vier Personen.

Transferleistungen

  • Shuttle-Service vom Flughafen Kathmandu in Dein Hotel und zurück.
  • Alle für diese Tour erforderlichen Fahrten mit Auto, Taxi oder Bus.

Unterbringung/Verpflegung

  • Hotel in Kathmandu, 3 Sterne Standard.
  • Alle Übernachtungen in den Lodges während des Treks mit Frühstuck/Mittag/Abendessen "a la Carte"
  • In den Hochcamps drei einfachere Mahlzeiten am Tag.
  • Beim Campingtrek, drei reichhaltige Mahlzeiten (inkl. Wasser, Tee und Kaffee) am Tag.

Personal

  • Koch und Küchengehilfen.
  • Versicherte und gut ausgerüstete Träger.
  • Min. ein erfahrener englischsprachiger Bergführer.

Nicht enthalten

  • Getränke.
  • Trinkgeld für Deine Crew, wenn es Dir gefallen hat.

Erkunde Larkya Peak auf Google Maps

Du hast noch weitere Ideen oder Änderungswünsche?

Manaslu Trekking,

Alle unsere Reisen sind jederzeit frei zu gestalten.
Du hast bereits spezielle Vorstellungen von
Deiner Tour und wir haben keine passende Route?

Kein Problem!

Teile uns einfach mit, dass Du die Tour vorher umgestalten möchtest.
Wir freuen uns auf Deine Ideen!