Nepal

Island-Peak und Mera-Peak

Island Peak (6189 m) und Mera Peak (6461 m) Besteigung zweier 6000er mit Überquerung des Amphu Labtsa Passes.

Mera Peak, Mera Peak, Makalu Baruntse, Hiking, Nepal, Camping, Lukla

Everest Hiking

Mera Peak, Makalu Baruntse, Hiking, Nepal, Camping, Lukla

Steckbrief Island-Peak und Mera-Peak

Island-Peak Summit, Kurz vorm Gipfel des Island Peaks.

Kurz vorm Gipfel des Island Peaks.

Der Doppelpack

Diese Reise führt Dich auf zwei der schönsten Trekkinggipfel in dieser Region: der Mera- und der Island-Peak. Als erstes geht es von Lukla durch den Makalu-Barun auf den 6.476 m hoch gelegenen Mera-Peak. Von dort weiter durch das Hinku-Valley und über den spektakulären Amphu Lapsa Pass in den Sagarmatha-Nationalpark zum Island-Paeak (6.189m). Der Island-Peak befindet sich direkt neben dem Lhotse und in unmittelbarer Nähe zum Mount Everest. Nach der Besteigung folgst Du dem klassischen Everest-Trek.

Landschaftlich ist diese Route sehr abwechslungsreich. Sie reicht von grünen Tälern, die von Reisterrassen und Bambuswäldern umgeben sind, bis in die schroffe Gletscherwelt des Mount Everest. Es erwartet Dich eine abwechslungsreiche Expedition rund um die schönsten Achttausender, die in Nepal zu finden sind.
Rezensionen(1)

Ø 1 von 5 Sternen

Durchführung
Privattour
Termin
Wunschtermin
Preis pro Person

ab € 3.299,00

Dauer
26 Tage
Maximale Höhe
6.461 m
Schwierigkeit(?)
Alpine mittel
Merkmale

5✖

21✖

★★

Download
Jetzt einchecken :)

Reiseverlauf Island-Peak und Mera-Peak

Tag 1

Tagesetappe Kathmandu Tribhuvan Int. Airport (1.346 m)

Abholung am Flughafen und Transport in Dein Hotel.

Kathmandu Tribhuvan Int. Airport,

Tag 1

Thamel (1.300 m)

Freie Zeit in Kathmandu. Am Abend laden wir zu einem Welcome-Dinner ein, bei dem alle noch offenen Fragen geklärt werden können. Viel Spaß!

  • Eine Übernachtung im Hotel, Übernachtung mit Frühstück (ÜF), 3 Sterne
Thamel,

Tag 2

Thamel (1.300 m)

Dieser Tag ist für Sightseeing und die Vorbereitungen geplant. Die Kollegen vor Ort brauchen diesen Tag um die Permits für die Peaks und die Nationalparks zu besorgen. Falls noch Equipment fehlt, hast du heute Zeit dieses zu besorgen.

  • Eine Übernachtung im Hotel, Übernachtung mit Frühstück (ÜF), 3 Sterne
Thamel,

Tag 3

Tagesetappe Phaplu Airport (2.476 m)

  • Flugzeug 0:45 Minuten Flug
Phaplu Airport,

Tag 3

Rigmo (2.500 m)

Der Flug nach Phaplu dauert ca. 40 Minuten. Nach der Ankunft kannst du den kleinen Ort besichtigen bevor der Trek Richtung Rigmo beginnt. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 4:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Rigmo,

Tag 4

Jubing (1.680 m)

Über einige kleine Pässe führt die heutige Etappe durch kleine Wälder und ländliche Ortschaften. Ein schöner Tag mit leichtem Trekking zum Eingewöhnen. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Jubing,

Tag 5

Pangkongma (2.950 m)

Auch heute ist eine leichte Etappe geplant. Der Weg führt durch kleine Dörfer, über Felder und Wälder in den Ort Pangkongma. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Pangkongma,

Tag 6

Cherem (3.360 m)

Etwas oberhalb von Pangkongma beginnt dichter Nebelwald. Bei der Durchquerung kannst du verschiedenen Rhododendren, Orchideen und seltene Blumen bewundern. Diese abgelege Region eignet sich auch ausgezeichnet zur Tierbeobachtung. Hier gibt es verschiedenste Vögel, den roten Panda und viele Hirsch- und Reh Arten. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 5:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Cherem,

Tag 7

Tashing Ongma (3.580 m)

In leichtem Auf und Ab führt der immer schmaler werdende Pfad stetig bergauf.

  • Trekking 5:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Tashing Ongma,

Tag 8

Kothe (3.500 m)

Eine lange Etappe bis Kothe ist heute geplant. Falls du einen extra Tag planen möchtest, ist das kein Problem. In Khote gibt es ein paar kleine Lodges und kleine Geschäfte in denen du deine Vorräte an Keksen und anderen Lebensmitteln wieder aufstocken kannst. Es gibt auch ganz interessante Projekte rund um Khote, wie zum Beispiel ein Aufforstungsprojekt, dass 2007 ins Leben gerufen wurde. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Kothe,

Tag 9

Tangnag (4.350 m)

Wenn du gut akklimatisiert bist, kannst du dich auf den Weg nach Tangnag machen. Falls du noch Zeit brauchst, kannst du auch ab Kothe ein paar Ausflüge machen und morgen nach Tangnag gehen. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Tangnag,

Tag 10

Tangnag (4.350 m)

Heute sind Ausflüge zur Akklimatisierung geplant. Alternativ kann auch ein Kletterkurs an dem nahegelegenen „Eisberg“ oder ein Ruhetag eingelegt werden. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Tangnag,

Tag 11

Khare (4.990 m)

Nach einem kurzen Aufstieg ist das Valley von Khare erreicht. Übernachtung in der Lodge oder im Zelt.

  • Trekking 4:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Khare,

Tag 12

Mera Base Camp (5.300 m)

Heute ist eine Übernachtung im Base Camp geplant. Wenn du gut akklimatisiert bist, sollte das kein Problem sein. Falls du lieber wieder unten in Khare übernachten möchtest, ist das auch möglich. Dann würde es am darauffolgenden Tag gleich in das High Camp gehen.

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Mera Base Camp,

Tag 13

Mera High Camp (5.651 m)

In der Seilschaft geht es rauf zum spektakulären Mera High Camp. Die Sicht vom Camp ist unschlagbar. Den Rest des Tages solltest du zum Ausruhen nutzen.

  • Klettern 4:00 Stunden klettern oder trekking
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Mera High Camp,

Tag 14

Tagesetappe Summit Mera Peak (6.461 m)

Vor Sonnenaufgang gibt es einen kleinen Snack und dann beginnt der Aufstieg zum Mera Peak. Eine Ausdauerleistung die mit atemberaubender Aussicht belohnt wird. Wenn du flott unterwegs bist, kannst du den Sonnenaufgang über dem Himalaya erleben.

  • Klettern 8:00 Stunden klettern oder trekking
Summit Mera Peak,

Tag 14

Mera Base Camp (5.300 m)

Nach einem kurzen Aufenthalt beginnt der Abstieg ins Base Camp. Hier wartet eine leckere Mahlzeit und warmer Tee auf dich.

  • Klettern 3:00 Stunden klettern oder trekking
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Mera Base Camp,

Tag 15

Panch Pokhari (4.800 m)

Der Weg führt weiter durch das, meistens verschneite, Hinku Valley. Ein Erlebnis weit ab von den üblichen Touristenpfaden.

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Panch Pokhari,

Tag 16-18

Amphu Laptsa Basecamp (5.640 m)

Technisch anspruchsvolle Überquerung des 5850 Meter hohen Amphu Laptsa Passes.

  • Trekking 7:00 Stunden
  • Zwei Übernachtungen im Zelt, Vollpension (VP)
Amphu Laptsa Basecamp,

Tag 18

Island Peak Base Camp (4.970 m)

Lange vor Sonnenaufgang beginnt die Besteigung des Island Peaks. Bei guten Wetterverhältnissen dauert der Aufstieg in der Seilschaft ca. 7-8 Stunden.

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Island Peak Base Camp,

Tag 19

Tagesetappe Island Peak Summit (6.189 m)

Vom Island Peak kannst du die komplette Everest-Range, mit den höchsten Bergen der Erde sehen. Bei guter Sicht Kannst du vom Manaslu bis zum Makalu schauen.

  • Klettern 8:00 Stunden klettern oder trekking
Island Peak Summit,

Tag 19-21

Island Peak Base Camp (4.970 m)

An dieser Stelle sind zwei Reservetage geplant. Diese Tage sind für die gesamte Tour geplant und können an jeder Stelle eingesetzt werden.

  • Trekking 4:00 Stunden
  • Zwei Übernachtungen im Zelt, Vollpension (VP)
Island Peak Base Camp,

Tag 21

Thengboche (3.770 m)

Wer früh unterwegs ist, sollte gegen Mittag schon in Thengboche angekommen sein. Eine Option: Verbringe einen erneuten Tag in Ghorak Shep und wandere von dort an einem Tag nach Namche Basar (knapp 10 Stunden). Oder ein Mix aus allen Optionen… Interessiert Du Dich für das Kloster, übernachte hier in Thengboche. Am Abend besichtigst Du das Kloster und am Morgennimmst Du an einer Zeremonie teil. Das buddhistische Kloster von Tengboche ist das wichtigste kulturelle und religiöse Zentrum des Khumbu. Es wurde 1923 erbaut, 1989 durch einen Brand stark zerstört und anschließend wieder aufgebaut. Das Kloster besitzt den größten Tempel, eine sogenannte Gompa, der Region. Ende Oktober/Anfang November findet hier das Mani Rimbu Dance Festival statt.

  • Trekking 8:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Thengboche,

Tag 22

Namche Bazaar (3.447 m)

Wieder ein kurzer Tag, zum Mittag sollte Namche erreicht sein. Du kannst aber auch ausschlafen und gegen Mittag Richtung Namche Bazar aufbrechen. Der Ort liegt an einer für die Khumbu-Region wichtigen Wegekreuzung. HIer verweigen sich der Weg entlang des Bhotekoshi über Thame zum Nangpa La und der Weg ins Tal des Dudhkoshi und in Richtung Mount Everest. Am Nachmittag kannst du die Märkte oder die kleinen Geschäftsstraßen besuchen oder einfach einen leckeren Kaffee in der Bäckerei trinken.

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Namche Bazaar,

Tag 23

Lukla (2.860 m)

ber den bekannten Weg geht es heute zurück nach Lukla. Der Name des Ortes leitet sich von einem ehemaligen Schafgehege her, an dessen Stelle sich heute der Tenzing Hillary Airport befindet. Der Flughafen ist als einer der gefährlichsten Flugplätze der Welt bekannt. Die Landebahn ist sehr kurz, geht bergauf und ist an einem Ende durch eine Schlucht, am anderen durch eine Bergwand begrenzt.

  • Trekking 6:00 Stunden
  • Eine Übernachtung im Zelt, Vollpension (VP)
Lukla,

Tag 24-27

Svayambhunath (1.391 m)

Mit etwas Glück und guter Sicht geht der Flieger am Morgen pünktlich zurück nach Kathmandu. Dann folgt der Transfer in dein Hotel in Thamel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. In Kathmandu sind zwei Reserve Tage für den Trekk oder/und die Flüge geplant. Wer noch Lust und Zeit hat, kann eines der Anschlussprogramme bei uns buchen oder die Sightseeing- Touren auf eigene Faust planen. An allen Sehenswürdigkeiten in Kathmandu und im Valley stehen Taxen und Guides (Preise vorher verhandeln). Viel Spaß!

  • Flugzeug 0:40 Minuten Flug
  • Drei Übernachtungen im Hotel, Übernachtung mit Frühstück (ÜF), 3 Sterne
Svayambhunath,

Tag 27

Tagesetappe Kathmandu Tribhuvan Int. Airport (1.346 m)

Abholung an Deinem Hotel und Fahrt zum Flughafen

Kathmandu Tribhuvan Int. Airport,

Aktuelle Bewertungen und Erfahrungen unserer Kunden Island-Peak und Mera-Peak

Unsere Bewertungen basieren auf Online-Fragebögen, die wir unseren Reisegästen nach Reiseende zukommen lassen.

Island-Peak und Mera-Peak Preis pro Teilnehmer

Saison
Mrz-Mai, Sep-Nov

Teilnehmer
Preis in EUR
1 Teilnehmer
€4.999,00
2 Teilnehmer
€3.999,00
3 Teilnehmer
€3.899,00
4 und mehr
€3.599,00

Nebensaison
Jan-Feb, Jun-Aug, Dez

Teilnehmer
Preis in EUR
1 Teilnehmer
€4.799,00
2 Teilnehmer
€3.799,00
3 Teilnehmer
€3.499,00
4 und mehr
€3.299,00

Unsere Leistungen und Services Island-Peak und Mera-Peak

Allgemeines

  • Ein gemeinsames Abendessen zum Kennenlernen und Vorbereitung der Tour.
  • Alle Gebühren und Genehmigungen für den Eintritt in die Nationalparks.
  • Hinterlegung eines Pfandbetrages für die Müllentsorgung.
  • Climbing-Permit der Nepal Mountaineering Association (NMA) für die Gipfelbesteigung(en).
  • Privat-Tour. Keine Zusammenstellung von Reisegruppen. Jederzeit frei individualisierbar.
  • Auf Wunsch ein Basiskurs im Umgang mit typischen Equipment. Praktische Einführung im Eisklettern am Gletscher, sofern vom Wetter möglich.

Ausrüstung

  • Fixseile, Keile, Firnanker.
  • Jeweils ein Zelt für zwei Personen.
  • Komplette Küchenausrüstung sowie Küchenzelt.
  • Essen und Gemeinschaftszelt bei Gruppen ab vier Personen.

Transferleistungen

  • Shuttle-Service vom Flughafen Kathmandu in Dein Hotel und zurück.
  • Flug von Lukla nach Kathmandu.
  • Flug von Kathmandu nach Phaplu.
  • Alle für diese Tour erforderlichen Fahrten mit Auto, Taxi oder Bus.

Unterbringung/Verpflegung

  • Hotel in Kathmandu, 3 Sterne Standard.
  • In den Hochcamps drei einfachere Mahlzeiten am Tag.
  • Beim Campingtrek, drei reichhaltige Mahlzeiten (inkl. Wasser, Tee und Kaffee) am Tag.

Personal

  • Versicherte und gut ausgerüstete Träger.
  • Min. ein erfahrener englischsprachiger Bergführer.

Nicht enthalten

  • Getränke.
  • Trinkgeld für Deine Crew, wenn es Dir gefallen hat.

Erkunde Island-Peak und Mera-Peak auf Google Maps

Du hast noch weitere Ideen oder Änderungswünsche?

Dingboche, In der Bildmitte siehst du den Island Peak (6.189 m). Am linken Bildrand dazu im Vergleich der mehr als 8.000 m hohe Lhotse. Welch ein Unterschied ...

In der Bildmitte siehst du den Island Peak (6.189 m). Am linken Bildrand dazu im Vergleich der mehr als 8.000 m hohe Lhotse. Welch ein Unterschied ...

Alle unsere Reisen sind jederzeit frei zu gestalten.
Du hast bereits spezielle Vorstellungen von
Deiner Tour und wir haben keine passende Route?

Kein Problem!

Teile uns einfach mit, dass Du die Tour vorher umgestalten möchtest.
Wir freuen uns auf Deine Ideen!