Erfahrungsberichte aus Nepal 2013

Heiko Jens aus Satteldorf

Ø 5

14 Tage Annapurna Basecamp

Rezension vom 21.12.2013


Tolle Trekkingreise mit enjoy-nepal , welche perfekt organisiert war. Auf die unsichere Verkehrssituation während der Wahl wurde prompt reagiert, es kam zu keinerlei Verzögerung. Besonders hervorzuheben ist der Guide Dhan Rai, der mir quasi jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat. Dank ihm, und dem Porter Dipak, war es auch für mich als Alleinreisender eine sehr kurzweilige Tour.

Zur Tour Annapurna Basecamp

Fabian aus Muenchen

Ø 5

10 Tage Thengboche Trek

Rezension vom 09.12.2013


Eine tolle Reise! Von A bis Z war alles Top organisiert und verlief Problemlos! danke Ein Lob an meinen Guide, der hatte auf jede Frage eine Antwort und immer alles unter Kontrolle. https://www.youtube.com/channel/UC6N5dmL0EItuZLdO4cMCJiA

Zur Tour Thengboche Trek

Carolin aus Stuttgart

Ø 5

34 Tage Manaslu Lodge Trek

Rezension vom 02.12.2013


Von vorne bis hinten haben wir uns gut aufgehoben gefühlt, das ging bei der Buchung in Deutschland (Danke Anja für die telefonische Betreeung)und der Abholung am Flughafen los. Der Tourguide war super, er hatte es im Gespür wann wir "geguided" werden wollten und wann wir einfach nur in Ruhe die Natur genießen wollten :-) Er kannte sich durchweg gut aus und wir haben uns die ganze Zeit gut aufgehoben gefühlt. Selbst als wir wegen des schlechten Wetters einige Tage ausharren mussten und die Überquerung des Larke La fast schon zur Expedition wurde hat er, genauso wie unser Porter die Nerven behalten, die gute Laune bewahrt und uns sicher nach Bimthang gebracht. Eine kleine Anmerkung zu den Trägern: Wir waren zum Glück in der Lage, unserem (18jährigen) Träger nur eine relativ leichte Tasche zuzumuten. Wir haben aber viele Träger gesehen, die mit Flipflops und unglaublichen Lasten an ihre Grenzen getreiben wurden. Möglicherweise sollte etwas klarer kommuiziert werden (für die, die es nicht von selbst verstehen), dass man seinem Träger nicht allzuviel unnötige Last aufbürden sollte...

Zur Tour Manaslu Lodge Trek

Priska aus St-Aubin

Ø 5

20 Tage Lobuche-East-Peak

Rezension vom 21.11.2013


Mussten wegen schlechtem Wetter ein anderes Ziel in Nepal wählen, dies gieng schnell und war super organisiert. Besten Dank an Alle, sowohl an die Climbing Crew als auch an T. und M. Töpfer

Zur Tour Lobuche-East-Peak

Sabine aus Rott

Ø 5

21 Tage Mustang Camping Trek

Rezension vom 03.11.2013


Eine wunderbar rundum gelungene Reise. Besondere Erwähnung verdient unser Guide D B Rai, der uns samt seiner Crew kompetent und mit sehr guten Englischkenntnissen geführt hat. Gerne wieder mit Enjoy Nepal - zur Nachahmung empfohlen.

Zur Tour Mustang Camping Trek

Thomas aus Rott

Ø 5

21 Tage Mustang Camping Trek

Rezension vom 03.11.2013


Tourguide war überdurchschnittlich gut. Hat sich um alles gekümmert und war sehr wissend und flexibel. Seine positive Ausstrahlung hat sich auf die komplette Crew übertragen. Sämtliche angebotenen Leistungen wurden zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Wenn nochmals Nepal, dann wieder mit Enjoy Nepal

Zur Tour Mustang Camping Trek

Jens aus Waldshut-Tiengen

Ø 4.7

20 Tage Island-Peak

Rezension vom 03.11.2013


Trotz unser verspäteten Anreise wurden wir herzlich empfangen. Leider war das gebuchte 3* Haus voll, sodass wir in einem Zimmer für Rucksacktouristen mit Etagen-WC und Etagendusche (leider nicht die gebuchten 3 Sterne) untergekommen sind. Am Begrüßungsabend fragten wir unseren Guide Ras noch nach Isomatten für unsere geplanten Zeltnächte am Island Peak. Am Morgen des 3 Tages, kurz vor Abflug nach Lukla, gab uns RAs je ein in Folie eingeschweisstes schwarzes Paket mit dem Hinweis, wir sollen dies mitnehmen. In der Annahme, dass dies unsere Isomatten sind, verpackten wir dies in unseren Rucksäcken. Einen Tag später, in Namche Bazar, schauten wir nach und mussten feststellen, dass es sich bei den schwarzen Paketen um wasserfeste Reisetaschen von enjoy-nepal handelte. Wir liessen diese dann in der Lodge um sie auf dem Rückweg wieder mitzunehmen. Schade ist in diesem Punkt nur, dass wir ca. 6 kg Gepäck umsonst Aufgeld für den Flug nach Lukla zahlen mussten. Die Tour war gut geplant inkl. der Akklimatisationstage. Sehr gut war auch, dass wir mit unserem Guide Ras die Tour inkl. Etappenziele problemlos abändern konnten. Leider spielte das Wetter nicht so mit, wie wir es gern gehabt hätten. Beim Aufsteig zum Everst Basecamp begann leichter Schneefall, der 3 Tage lang nicht aufhörte. Somit ist leider Kala Patthar dem Schnee zum Opfer gefallen, wie auch unser geplanter Aufstieg zum Island Peak. Vielen Dank nochmals an unseren Bergguide Chiri, der versuchte, mit uns, trotz der Neuschneemengen, den Island Peak zu besteigen. Leider kann man gegen das Wetter nichts machen. Alles in allem war es eine gelungene Tour. Wir können enjoy-nepal weiterempfehlen! Die Note 2 aufgrund der Unterbringung in Kathmandu und der Sachen mit den Reisetaschen.

Zur Tour Island-Peak

Michael aus Erfurt

Ø 5

14 Tage Annapurna Basecamp

Rezension vom 29.10.2013


alles war hervorragend organisiert, besonders die Betreuung in Nepal vor Ort hat den Aufenthalt sehr angenehm gemacht, unser Führer und Träger haben wesentlich zum guten Gesamtbild beigetragen. Alles in allem ein wundervoller Urlaub. Anmerkung zum Tourverlauf: Im Reiseprogramm war ein möglicher Ausflug zum Annapurna-Gletscher bis auf 5500 m Höhe anvisiert. U.a. hat uns diese Möglichkeit veranlasst, diese Reise zu buchen. Jedoch nach der Erfahrung vor Ort ist selbst vom Annapurna Base Camp (4130 m) der Auf- und Abstieg auf diese Höhe in einem Ritt selbst gut vorbereiteten Trekkern und bei guten Wetterverhältnissen gar nicht möglich. Das sollte Ihr fairerweise anders proklamieren. In unserem konkreten Fall hat schlechtes Wetter den Aufstieg verhindert womit im Hochgebirge immer zu rechnen ist, aber bei guten Wetterverhältnissen hätten wir diese Höhe auch nicht erreicht. Trotzdem vielen Dank und großes Lob an die Organisatoren und Helfer dieser Reise.

Zur Tour Annapurna Basecamp

Paul Heinrich aus Thalmaessing

Ø 5

21 Tage Gokyo Ri und EBC Camping

Rezension vom 29.10.2013


Wetterbedingt waren die von mir geplanten "Aussichtspunkte" auf der Khumbu-Runde leider alle nicht möglich, trotz einiger Sicherheitstage. Einmal wenn man die Erderwärmung braucht, dann gibt es 2 Tage Dauerschneefall auf über 4200m mit mehr Schnee als üblicherweise dort im Winter (2m Neuschnee in 48h in Gokyo!). Schon 200m Höhenmeter über Tengboche beginnt der Schnee. Erst im 3.Versuch klappte wetterbedingt der Flug nach Lukla. Nach einem Telefonanruf an Milan, dass ich immer noch am Flughafen in Kathmandu festhänge, war spätesten in 30 Minuten jemand da, der mich wieder ins Hotel zurückbrachte und spätestens 3 Stunden später war eine Lösung des Problems gefunden, Danke für die schnelle und kompetente Reaktion. Die 3 verlorenen Tage wollten wir durch das Streichen des Akklimationstages in Machermo und der beiden Reservetage wieder einholen. Dies klappte auch zunächst wunderbar, bis es bei der Ankunft in Gokyo mit dem Schneefall begann. Am nächsten Morgen waren es dann schon mehr als 1m (tags drauf mehr als 2m wurde mir mitgeteilt, Gokyo dann einige Tage von der Außenwelt abgeschnitten, Schuld war ein Taifun über Indien). Da aufgrund der Schneeverhältnisse nicht mehr an einen Gokyo Ri, 5.See und den Cho La zu denken war, sind wir mit der ganzen Begleitmannschaft (Ich, Guide/Koch, 2 Kitchen-Porter, 2 Porter) wieder nach Phortse Thenga an einem Tag zurück. Dies dauerte ca. 10 Stunden z.T. im Tiefschnee und 1/2m hohen Schneematsch, mit mehreren Lawinenabgängen unterhalb der Gletscherzunge des Nguzumba Gletschers (die Stelle, wo letzten Winter das große Unglück war). Den Folgetag haben wir dann zum Trocknen der komplett durchnässten Ausrüstung und Kleidung (v.a. bei der Begleitmannschaft) benützt. Damit haben wir aber keinen Tag verloren, da andere Gruppen den Abstieg auf 2 Tagesetappen aufgeteilt hatten (und 2x nass geworden sind) und wir am Folgetag dann auf der Panoramaroute Phortse-Pangboche Traumwetter hatten. Unsere zeitlich machbare Ersatzlösung war dann Chunkung und der Chukung Ri. Den Chukung Ri habe ich aber bei 5300m abgebrochen, da der "Gipfel" (und nur der Gipfel) seit Stunden im Nebel war, der Schnee teils mehr als 1/2m tief war und die Sonne bei Windstille um 9 Uhr schon gefühlte Temperaturen von >50°C erzeugte und auch die Sicht zum Makalu wolkenbedingt nicht möglich war, die Lhotse-Südwand zeigte sich aber von der schönsten Seite, von der schneebdeckten Wand des Amphu Laptsa ganz zu schweigen. Auch der Everest zeigte sich an den Vortagen wolkenlos (sogar ohne seine typische Gipfelfahne) und dass die Ama Dablam bei wolkenlosem Himmel von allen Seiten einfach nur schön ist muss ich ja nicht noch extra erwähnen. Die Begleitmannschaft war absolute Spitzenklasse. Mein Guide Ganesh war zusätzlich zusammen mit seinen beiden Kitchen-Porter ein genial guter Koch (wann gibt es schon auf 4800m als Nachspeise frisch gemachte Apple Pie oder schokoladengefülltes Hörnchen oder Salat als Beilage auf 4800m), das Essen war immer überreichlich und sehr abwechslungsreich. Sein Englisch war leider nur trekkinglastig, seine Fachkompetenz aber super. Als "Camper" fällt man aber auf der Khumbu-Runde auf, ganze 3 Gruppen waren im Zelt unterwegs. Ich hatte auch das Gefühl, dass der Begleitmannschaft die Sache wirklich Spass macht und wir als eine Gruppe unterwegs waren. Für eine erneute Tour in Nepal werde ich gerne wieder am enjoy-nepal zurückgreifen.

Zur Tour Gokyo Ri und EBC Camping

Iris aus Berlin

Ø 5

15 Tage Poon Hill und Muktinath

Rezension vom 23.10.2013


Für uns 3 Mädels war die Reise ein lang gehegter Traum. Dementsprechend waren natürlich unsere Erwartungen. Und die wurden wahrlich nicht enttäuscht. Tolle Betreuung vor Ort. Es hat durchweg alles geklappt. Nur mit dem Wetter hatten wir Pech, u. a. fiel die Besteigung des PoonHill samt Sonnenaufgang im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Aber Ramesh hat uns mit seinem sonnigen Gemüt trotz Regen auf dem gesamten Trip bei bester Laune gehalten. Irgendwann, sozusagen auf die letzten Meter, hat sich uns dann doch noch die Bergwelt in aller Pracht gezeigt. Auch Kompliment an unsere Porter Chandra und Prakash: Danke Jungs, ihr seid toll! Ich kann Enjoy-Nepal besten Gewissens weiterempfehlen und auch bei uns wird es nicht die letzte Reise in dieses atemberaubende Land gewesen sein; gern dann wieder mit Euch!

Zur Tour Poon Hill und Muktinath

Thomas aus Hardisleben

Ø 4.7

16 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 20.10.2013


Zwei tolle Wochen in Nepal auf unserem Weg zum Everst Base Camp und zum Kala Patthar. Jederzeit gern wieder!

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Jacek aus Hamburg

Ø 5

16 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 30.08.2013


Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Gerhard aus Hongkong

Ø 4

17 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 16.07.2013


sorry erstmal fuer das spaete feedback. hatte gleich anschliessend einen weiteren trip und dann viel zu tun. nun erst finde ich etwas zeit zur nachbereitung und fuer feedback ... im grossen und ganzen eine gelungene Tour. Santos, unser guide, hat sich viel Muehe gegeben auf unsere Wuensche einzugehen. am ersten trekking tag waren wir etwas entsetzt zu erfahren das ein einziger 19-jaehriger Traeger unser beider gepaeck tragen sollte; immerhin mehr als 30KG. wir haben dann auf eigene faust (und kosten) einen zweiten Treager angeheuert. auch wenn es ueblich zu sein scheint das in gruppen die traeger 2 gepaeckstuecke tragen muessen, entsprach dies in keiner weise den erwartungen von fairer Behandlung die wir aufgrund eurer webseite hatten. die extra-kosten von 50EUR pro kopf waren wirklich klein im vergleich zu den Reisekosten und als nicht-ausbeutender Deutscher Tourist moechten viele sicher lieber ein wenig mehr zahlen und das gute gefuehl haben den Leuten vor ort einen job gegeben zu haben. daher wuerden wir zumindest eine option vorschlagen, wo man als reisender lieber ein wenig mehr zahlt und dann jeder einen eigenen Traeger bekommt, der dann nur 15kg und sein eigenes gepaeck tragen muss.

Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Armin aus Hildisrieden

Ø 5

20 Tage Dhampus-Peak

Rezension vom 03.06.2013


Die Reise verlief für mich perfekt. Dies, weil das Team sehr zuvorkommend und hilfsbereit war, nichts war ihm zuviel, der Sirdar war sehr kompetent und hatte jederzeit alles unter Kontrolle. Die Betreuung in Kathmandu war sehr freundlich und zuverlässig. Dazu kam Glück mit dem Wetter und den Bedingungen (es regnete immer erst als die Zelte schon aufgestellt waren!). Das Ändern des Programms durch Anja entsprechend meinen Wünschen verlief äusserst unkomliziert. Herzlichen Dank. Mir schwebt eine weitere Reise nach Nepal im September 2014 vor. Deshalb möchte ich fragen, ob es möglich ist innert max. 4 Wochen den Mera Peak und den Lobuche Peak zu besteigen? Für ein entsprechendes Angebot wäre ich dankbar.

Zur Tour Dhampus-Peak

Thaddaeus aus Bielefeld

Ø 4.3

23 Tage Von Jiri zum Everest Basecamp

Rezension vom 25.05.2013


Das ist mein schönster Urlaub gewesen! Durch sehr gute Betreung, tolle Landschaft: einfach Entspanung pur. Absolut empfehlenswert!!!

Zur Tour Von Jiri zum Everest Basecamp

Juergen aus Bad Camberg

Ø 5

24 Tage Big Khumbu Circuit

Rezension vom 03.05.2013


Unsere frei geplante große Khumbu-Runde über Namche - Khumjung - Dingboche - Dukla - Pangboche - Thore - Gokyo - Dole - Namche war traumhaft schön. Neben dem überwiegend guten Wetter haben dazu ein wirklich guter Support in Kathmandu durch Milan und später auf der Runde dann durch unseren Guide Binod (Bidi) und unseren Porter JR beigetragen. Jederzeit konnten wir flexibel den geplanten Reiseverlauf ändern, ein nicht zu unterschätzendes Privileg, wenn es um die Gesundheit geht. Zu zweit alleine in dieser fantastischen Bergwelt, konnten wir in den drei Wochen vielfältige Endrücke sammeln, die beim betrachten der vielen Bilder immer wieder aufleben. Zeit und Muße unterwegs fernab von Gruppendynamik und Gruppenzwang konnten wir immer dort anhalten, wo es uns besonders gut gefallen hat, und dennoch mussten wir uns um ein passendes Quartier am Abend nie Gedanken machen. Einer der vielen Vorteile einer individuell geplanten Reise, für uns käme keine andere Variante in Frage. Unser Dank gilt natürlich auch Anja und Michael für die sorgfältige Vorbereitung und die Mitwirkung bei der Planung unserer Reise - wir kommen wieder!

Zur Tour Big Khumbu Circuit

Thomas aus Moerfelden-Walldorf

Ø 4.7

22 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 03.05.2013


Mein Führer und auch der Träger waren sehr freundlich, hilfsbereit und liebsnwürdig. Alles war sehr gut organisiert und ich war auch sehr flexibel, da ich individuell mit meinem Führer die Tagesetappen in Bezug auf Zeit, Weg etc. festlegen konnte. Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass man als Führer etwas mehr mit der Landeskunde Nepals vertraut sein sollte. Er kannte die Route (Annapurna-Circuit) und die naheligende Geografie (bspw. die Höhe und Lage der Gipfel) sehr gut, aber darüberhinaus hatte er doch Defizite in Bezug auf Geschichte, Religion oder andere Regionen Nepals. Vielleicht erwartete ich in Bezug darauf auch etwas zuviel (kann man ja schließlich auch im Reiseführer nachlesen)aber wenn man fast 2 Wochen zusammen unterwegs war wäre dies halt ein positiver Nebeneffekt gewesen. Jedenfalls hat es riesig Spaß gemacht und ich kann nur jedem empfehlen durch Nepal mal zu trekken. Es war eine super Erfahrung. Thomas Beisler, Mörfelden-Walldorf

Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Johannes aus Bonn

Ø 5

20 Tage Manaslu Lodge Trek

Rezension vom 24.04.2013


Insgesamt hat's mir sehr gut gefallen. Zwei Kritikpunkte: - Auf den Stationen > 3000m war ein Schlafsack notwendig ... den ich nicht dabei hatte und mir war auch nicht klar, dass man ihn wirklich braucht. Das bitte das nächste mal klarer kommunizieren - Die Übernachtungen im Kathmandu Guesthouse waren ohne Mittag-+Abendessen - ich habe das selbst bezahlt, bin aber ursprünglich davon ausgegangen, dass das schon im Preise inklusive war. Sonst war aber alles super und ich würde nochmal über euch buchen :-)

Zur Tour Manaslu Lodge Trek

Sirus Michael aus Berlin

Ø 5

16 Tage Langtang Lirung und Gosainkund

Rezension vom 24.04.2013


Ich habe mir mit der Trekkingtour im Langtang und der Besteigung des Yala Peak einen Traum erfüllt. Dass das auch einwandfrei geklappt hat, liegt an der sehr guten Vorbereitung mit Eurer Hilfe hier in Deutschland und an der guten Organisation vor Ort in Nepal. Ein weiterer Vorteil war, dass ich mit Eurer Agentur die Reise als Einzelperson durchführen konnte. Meinen Kletterguide Kishor Gurung kann ich ebenfalls empfehlen und hoffe mit ihm weitere Besteigungen in den nächsten Jahren durchführen zu können. Ein sehr kompetenter Bergführer, der den Ablaufplan an den entscheidenden Stellen auch abgeändert hat. Durch seine offene Art habe ich einen guten Kontakt und Einblick in den Tagesablauf der jeweiligen Lodgebetreiber(-innen) erhalten, zumal ich dort gerade nicht die Nähe der anderen Trekker gesucht habe. Das war mir von Anfang an sehr wichtig. Ich würde jederzeit meine nächste Reise nach Nepal mit Euch planen und werde Euch weiterempfehlen. Zu erwähnen bleibt noch, dass ich im letzten Jahr meine Reise kurzfristig stornieren musste. Mir wurde daraufhin innerhalb einer Woche, der gesamte Reisepreis abzüglich eines kleinen Betrags ohne Probleme zurückgezahlt. Es war nicht einmal nötig ein ärztliches Attest vorzulegen. Wo gibt es das schon? Macht weiter so.Ich bin mir sicher, dass Eure Anhängerschaft weiter wachsen wird. Ich werde Euch auf jeden Fall Bilder meiner Tour zur Verfügung stellen, kann aber ein wenig dauern.

Zur Tour Langtang Lirung und Gosainkund

Volker aus Wiesbaden

Ø 5

20 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 24.04.2013


Dieses war meine erste Reise nach Nepal und mein erstes Trekking zum Everest Base Camp und es wird für mich ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Neben den Eindrücken auf der Reise und die nicht zu beschreibenden Naturerlebnisse, möchte ich mich auf diesem Wege für die perfekte Organisation und Betreuung bedanken. Mein besonderer Dank gilt aber unserem Guide Dilli, der mir nicht nur die Kultur und das Land Nepal mit seinen Menschen näher gebracht hat, sondern auch durch seine Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft Maßstäbe gesetzt hat. Er war immer da , hatte auf jede Frage eine Antwort und man fühlte sich jederzeit sicher und betreut. Ich bin mir deshalb sicher, dass war nicht meine letzte Reise nach Nepal. Namaste

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Andreas aus Steinfurt

Ø 5

16 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 24.04.2013


Eine Lebensreise! Unser Guide Nirkomar hat uns umsorgt wie eine Mutter ihr Kleines; er stand jederzeit parat, beantwortete unermüdlich unsere Fragen, machte Besorgungen und arrangierte unsere Wünsche. Auch in kritischer Situation - mein Reiseteilnehmer wurde leider krank - behielt er den Überblick und suchte ruhig und besonnen nach einer Lösung, die allen Beteiligten gerecht wurde. Erwähnenswert auch seine Vernetzung auf dem Tripp: er kannte " Hans und Kranz", erfuhr stets die neuesten Informationen, die er gern an uns weitergab. Es war ihm stets sehr wichtig, dass wir zufrieden sind und es uns gut geht. Wie oft hat er uns gefragt, ob alles in Ordnung ist. Unser Porter Kailar war ebenfalls sehr gefällig, unermüdlich trug er unser Gepäck, blieb stets in unserer Nähe, um etwaig zusätzlich helfen zu können - so auch, als der Freund, wie erwähnt krank wurde. Kailar und Nirkomar bildeten ein wirklich gutes Gespann, es hätte nicht besser sein können. So haben wir den beiden auch sehr gern am Ende der Reise einen ordentlichen Obulus gegeben. Wir wünschen den zwei und ihren Familien das Allerbeste. Abschließen will ich mit einem Lob an enjoy-Nepal; in Person mit Anja Töpfer die richtige Agentur! Wir fühlten uns zu jeder Zeit bestens betreut. Wir behalten diese Reise in allerbester Erinnerung, es war, wie Eingangs beschrieben, eine Lebensreise, die uns unauslöschlich in Erinnerung bleiben wird. Zur Nachahmung empfohlen und gern auf ein Wiedersehen ! Andreas Kögler, Steinfurt www.ferienhof-muensterland.de

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Werner aus Untergriesbach

Ø 3.7

15 Tage Seen von Gosainkund

Rezension vom 20.04.2013


Die schlechte Note bei den Leistungen vor Ort bezieht sich nur auf die Agentur, nicht auf den Guide und den Träger. Wenn man nach einer sehr langen Anreise froh ist, endlich nepalesischen Boden unter den Füssen zu haben, dann sollte man sich schon darauf verlassen können, pünktlich abgeholt zu werden und nicht 45 Minuten auf das Empfangskomitee zu warten. Die Ausrede mit zuviel Stau lasse ich nur bedingt gelten, weil ja um diese Tageszeit immer Stau ist und man dementsprechend planen könnte. Und wir sind in Kathmandu schon ziemlich oft vom Flughafen abgeholt worden, aber jedesmal war das Auto pünktlich zur Stelle. Aber das nervigste war die Abholung am nächsten Tag. Wir haben über Milan (der genau gemerkt hat, daß wir über die lange Wartezeit nicht glücklich waren)einen Jeep nach Dhunche gebucht. Für nächsten Morgen pünktlich 8 Uhr!!! Unser Führer und unser Träger waren überpünktlich zur Stelle, was nicht kam, war unser Jeep. Er ist etwas nach 10 Uhr eingetrudelt, der Fahrer hat uns erzählt, daß er vorher noch eine andere Gruppe irgendwohin bringen musste...Milan war am Telefon "extremly sorry". Und das beste kommt zum Schluss: Obwohl uns Udi versichert hat, daß unsere Abfludaten im Büro seien, hat sich kein Mensch mehr um unseren Rücktransfer gekümmert. Milan hatte zwar meine Handynummer, ich habe aber seit unserer Abfahrt nach Dhunche nichts mehr von ihm gehört. Weil wir keine Lust hatten, noch einmal genervt zu warten, haben wir uns ein Taxi bestellt, das pünktlich zur Stelle war und uns zum Flughafen gebracht hat. Nur Positives gibt es allerdings über Udi (Guide)und Madan (Träger) zu sagen: Beide sind extrem freundlich , hilfsbereit und liebenswert! Fazit: Mit Udi und Madan würden wir jederzeit wieder einen Trek machen, aber nie wieder über die Agentur in Kathmandu!

Zur Tour Seen von Gosainkund

Josef aus Hamburg

Ø 4.7

16 Tage Annapurna Basecamp

Rezension vom 19.04.2013


Die Trekkingtour zu Annapurna BC war einmalig schön und attraktiv. Unsere Eindrücke kann man mit Worten nicht erfassen. Die Treckingcrew war kompetent und hat sich um uns hervorragend gekümmert. Wir haben Land und Leute schätzen und kenngelernt. Die individuelle Gestaltung der Tour macht die Reise noch mehr attraktiv. Man kann die Trekkingtour unbeschränkt empfehlen. Die Bilder werden auch nachgereicht. Namaste Dorothea und Josef Hoika

Zur Tour Annapurna Basecamp

Manfred aus Wenden

Ø 5

18 Tage Mera-Peak

Rezension vom 17.04.2013


Die Trekkingtour war eine Reise in eine andere Welt und Zeit.Die Eindrücke waren überwältigend und werden sich glaube ich für immer ins Gedächtnis einprägen.Man braucht auch zu Hause noch Zeit das Ganze wirklich zu verarbeiten , bei all dem was man in der kurzen Zeit erlebt und erfahren hat.Führer und Träger waren einfach nur spitze und auch die Leute denen wir begegneten oder bei denen wir nächtigten waren warmherzig und freundlich.Zwar haben wir es nicht ganz bis auf den Mera Peak geschafft aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch.Ich bin mir schon jetzt kurz nach der Ankunft zu Hause ziemlich sicher daß mich dieses Land wiedersehen wird.Ein paar Bilder stelle ich noch ein sobald ich mal alle ( 944 ) fertig gebrannt habe.Großes Lob und herzlichen Dank an Anja für die tolle Hilfe in allen Belangen im Vorfeld der Reise.Namaste.Manni.

Zur Tour Mera-Peak

Gerd Ulrich aus Bremen

Ø 5

23 Tage Annapurna Basecamp

Rezension vom 11.04.2013


wir sind alle sehr gut versorgt, empfangen und abgeholt worden. insbesondere die Treckingcrew und unser Guide hat gut für uns gesorgt, die Touren gut eingeteilt und wir haben eine Menge über Land und Leute erfahren - und nicht zuletzt viel Spaß miteinander gehabt. Unsere Änderungen / Wünsche vor Ort haben alle prima geklappt, einziger Wermutstropfen: die unterbringung im KtmGuesthouse war in unserer Kategorie nachts etwas laut und am Vorabend der Abreise mußten wir leider - Hotel überbucht? - ins Ambassador umziehen, die waren etwas desorganisiert und ebenfalls laut..deswegen 90 statt 100 Punkte für diese Übernachtung würde jederzeit wieder bei euch buchen, alles in allem eine perfekte Treckeingtourplanung

Zur Tour Annapurna Basecamp

Thomas aus Leipzig

Ø 5

15 Tage Gokyo Ri

Rezension vom 06.04.2013


Vielen Dank für die Hilfe bei der Erfüllung unserer Träume. Die Vorbereitung hier und die Umsetzung in Nepal hat super geklappt. Das Erlebte ist wahrscheinlich noch nicht komplett verarbeitet, aber soviel darf gesagt werden: Wir kamen als Touristen und gingen als Freunde. Namaste!

Zur Tour Gokyo Ri