Erfahrungsberichte aus Nepal 2012

Karl Heinz aus Freilassing

Ø 5

18 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 26.12.2012


Wir habe die zeit und den Trek sehr genossen. DB unser Träger ist uns wirklich ans Herz gewachsen.tolle Eindrücke und Super Betreuung. Freuen uns schon auf nächsten Trek mit euch! Vielen lieben dank!

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Joerg Peter aus Potsdam

Ø 5

24 Tage Annapurna - Poon Hill

Rezension vom 23.12.2012


Erst einmal entschuldigen wir uns für das späte feedback, aber lieber spät als gar nicht. Wir waren rundum zufrieden und möchten uns nochmals recht herzlich für die Superbetreung bedanken, für die tolle Hilfe bei der Gepäckodsyssee und die daraus folgende unkomplizierte Änderung des Reiseablaufes. Wir werden auch ein drittes mal mit enjoy nepal das Abenteuer Himalaja wagen. ein erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in`s neue Jahr wünschen Christel und Peter Wunsch

Zur Tour Annapurna - Poon Hill

Jan Hendrik aus Achim

Ø 5

20 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 04.12.2012


Nachdem wir jetzt die Reise 2 Wochen sacken lassen konnten, kann ich nur eins sagen:"Kompliment!". Wir haben einen unserer schönsten Urlaube in Nepal verbracht. Wir konnten zu jederzeit auf die Expertise der Agentur in Deutschland, sowie in Kathmandu zugreifen. Besonders gut hat uns die individuelle Betreuung bei der Planung gefallen, so konnten wir die Reise genau auf unsere Bedürfnisse zuschneiden, und haben dieses auch mit eurer Unterstützung sehr gut hingekriegt. Der Ablauf in Nepal selbst hat weitgehend gut geklappt. Hier muss man erwähnen, dass die Nepalische Organisation vor Ort, aufgrund der dort herschenden Gegebenheiten und Einstellungen, natürlich von der Deutschen abweicht. So ist es ganz normal, dass man mal ein paar Minuten bzw. Stunden auf den Bus oder das Flugzeug warten muss. Man sollte sich nicht ärgern, sondern freuen, wenn es los geht. Daher ist eigentlich unausweichlich, dass an gewissen Punkten mal improvisiert werden muss. Auch dies ist allerdings ein Punkt, der einen solchen Urlaub so interessant macht. Zu unserem Trek (Annapurna Circuit) kann ich nur sagen:" Super Strecke, tolles Team, alles Bestens!" Ich muss noch kurz Stellung zu ein paar Meinungen in vorherigen Bewertungen beziehen. Es sollte jedem bewusst sein, dass Nepal eines der ärmsten Länder der Welt ist. Daher ist es noch mehr verwunderlich, wie man einen so tollen Urlaub hier verbringen kann. Allerdings sollte man sich etwas mit der Kultur bzw. der Lebensart der Menschen vor Ort vertraut machen. So ist es natürlich für einen Deutschen etwas komisch, wenn ein Kind(16 Jahre, 1,50 Meter groß), dass Gepäck von 2 Erwachsenen, gut gebauten Deutschen den Berg hinauf trägt! Beschäftigt man sich aber mit den Menschen und unterhält sich mit ihnen, so kriegt man ganz schnell raus, dass z.B. der Job des Porters, der erste Schritt, für einen sonst chancenlosen Menschen ist, aus seinem Leben etwas zu machen und für nepalische Verhältnisse, gutes Geld zu verdienen. So hat fast jeder Guide (ein sehr angesehener Beruf) als Träger angefangen. Den Vorschlag, dass Gewicht auf 12 kg zu begrenzen, ist absolut absurd. Dieses würde vor Ort nicht durchzusetzen sein und die Träger würden ihr Gesicht verlieren vor anderen Leuten, die pro Person bis zu 100 kg z.B. Holz die Berge hochbuckeln. Wir hatten jedenfalls das Gefühl das unser Träger, mit der Last von ca. 30 kg nicht überfordert war. Er war, bis auf ein Tag, immer vor uns am Ziel und ich hab ihn, im Gegensatz zu mir, nur sehr selten schwitzen sehen. Weiterhin sollte man sich doch bewusst machen, dass man in Nepal und nicht in den Alpen trekt. So ist es normal, dass es mal kein fließend Wasser oder Strom gibt. Wenn dann ein Nepali los läuft, um warmes Wasser zum Haarewaschen zu holen, sollte man sich nicht schlecht fühlen, sondern man sollte sich freuen, dass hier so nette Menschen wohnen, die übrigens zu einem Großteil vom Tourismus leben. Zusammenfassend sollte man sagen:" Lasst die Nepali Nepali sein und versucht nicht zwingend sie zu ändern, sondern ermöglicht Ihnen, mit unserem Dasein, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Liebes Enjoy-Nepal Team, vielen Dank für den eindrucksvollen Urlaub, wir werden wieder kommen! NAMASTE! Eyvi & Jan

Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Sven aus Koeln

Ø 5

18 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 02.12.2012


Perfekte Arbeit von allen: von Anja im Vorfeld, von Milan und Niru Rai von der Agentur vor Ort und vor allem von unserem Guide Nir Kumar Rai und unserem Porter Lhakpa Sherpa. Vielen Dank für einen tollen Urlaub. Bis zum nächsten Mal!

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Johanna Charlotte aus Duesseldorf

Ø 4.7

17 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 01.12.2012


Es war im Ganzen eine unvergesslich schöne und sehr gut organisierte Reise! Unser Guide machte einen hervorragenden Job! Nur eine kleiner Kritikpunkt, als wir mit dem Bus von Pokhara nach Kathmandu fuhren, war anfangs nicht ganz klar, wer uns vom Busbahnhof abholen und zum Hotel fahren würde...Durch die unklare Fahrzeit konnte auch keine Zeit vereinbart werden... Aber zum Glück ging alles gut!

Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Joachim aus Huellhorst

Ø 5

26 Tage Von Jiri zum Everest Basecamp

Rezension vom 25.11.2012


Es war eine phantastische Reise in eine andere Welt. Die gesamte Organisation vor Ort lief perfekt UND vor allem auch ÄUSSERST pünktlich. Das betrifft sowohl alle zugesagten Transfers, als auch die Stadtrundfahrt. Das Begrüssungsessen fand in einem wirklich netten und gemütlichen Lokal statt. Unser Guide war einsame klasse, ein sehr netter Kerl mit dem wir unterwegs viel Spass hatten. Er hat sich um alles gekümmert und auch alles dafür getan, uns den Trek so angenehm wie möglich zu gestalten. Für ihn noch mal ein Extralob. Die Unterbringung in Kathmandu (Kathmandu Guest House) war ebenfalls in Ordnung. Das Hotel liegt zwar mitten in Thamel, ist aber trotzdem ruhig. Die Verpflegung auf dem Trek war ordentlich, ausreichend und lecker. Die Lodges waren zum grössten Teil sauber und ordentlich, oft auch mit der Möglichkeit einer warmen Dusche (natürlich gegen Entgelt, 2 - 3 EUR umgerechnet). Im Gegensatz zu meinem ersten Nepalaufenthalt im Frühjahr 2009 sind allerdings die Preise für manche Dinge enorm gestiegen. Kostete im April 2009 eine Stunde (langsames) Internet noch 100 Rupies (0.90 EUR), so sind hierfür z.B. jetzt schon bis zu 500 Rupies fällig. Für das Laden von Handy- oder Fotoakkus werden 100 - 200 Rupies PRO STUNDE fällig (vor 3 Jahren noch pro Akku). Einziger, aber wirklich einziger Kritikpunkt: Beim Abholen vom Flughafen sollte man versuchen den Neuankömmlingen, welche ja müde und unkonzentriert von der Reise aus dem Flugzeug steigen, die wirklich äusserst lästigen "Kofferträger" vom Halse zu halten. Diese "überfallen" die Touristen regelrecht mit ihrer "Dienstleistung" und verlangen Trinkgelder in astronomischen Höhen (20 EUR) für 5 Meter Koffertragen zum Auto..... . Komischerweise bieten sie sich nur bei Neuankömmlingen an....nicht bei Abreisenden....

Zur Tour Von Jiri zum Everest Basecamp

Martin aus Feucht

Ø 5

20 Tage Gokyo Ri und Everest Basecamp

Rezension vom 13.11.2012


Es gab eigentlich nichts was nicht geklappt hat. Erstaunlich das in einem Land, dass infrastrukturell eher chaotisch ist, dann doch alles gut und pünktlich klappt.

Zur Tour Gokyo Ri und Everest Basecamp

Thomas aus Schwanenstadt

Ø 5

21 Tage Annpurna Runde zum Tilicho See

Rezension vom 07.11.2012


Wir hatten die Annapurna Runde über den Tilicho Lake gebucht mit 2 Übernachtungen im Zelt. Grundsätzlich war die Reise für uns hervorragend gestaltet und durchgeführt worden! Leider mussten unsere Porter das gesamte Camping Equipment für die letzten zwei Übernachtungen, den ganzen Weg mitschleppen. lt. Planung sollte Zelt, etc. von einem zweiten Team aus Jomson zum Tilicho Lake gebracht werden - das hat leider nicht geklappt. Die Träger waren teilweise knapp 16 Jahre alt und wurden mit ca. 30-35 kg beladen. Unser eigenes Gepäck hatten wir zum Glück auf ca. 7 kg reduziert. Es war für uns alles sehr beschämend, sich von Jugendlichen dermaßen viel Gepäck tragen zu lassen. Das Gepäck / Träger sollte auf z.B. 12 kg Fremdgepäck beschränkt sein ( so auch in Afrika seit über 100 Jahren geregelt). Sehr gerne hätten wir mehrere Träger beschäftigt und dafür auch bezahlt. Die Träger haben wir für diese außerordentliche Leistung, zusätzlich entsprechend entlohnt und uns vielfach bedankt...das mindeste was wir tun konnten. Schöner wäre gewesen, in einer entspannten Gruppe von Trägern zu Wandern, die auch selbst etwas mehr Freude an der Tour haben können, anstatt wie Tiere unseren Plunder zu schleppen. Hier sollten die Reiseveranstalter die Verantwortung übernehmen, den Leuten ein max. kg Gepäck zuzumuten. Das Team aus Trägern und Führern war hervorragend um uns bemüh und freundlich! Sehr gerne werden wir wieder nach Nepal Reisen - allerdings mit max. 12 kg Gepäck / Träger! LG aus Österreich. Thomas H.

Zur Tour Annpurna Runde zum Tilicho See

Heiko aus Chemnitz

Ø 5

26 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 04.11.2012


Ich bin mittlerweile wieder eine Woche in Deutschland... bin da... und doch nicht da... die Summe der überwältigenden Eindrücke dieses faszinierenden Landes muss erst einmal verarbeitet werden! Bereits im Vorfeld meiner Reise waren sowohl die Informationen auf der Internetseite von "enjoy Nepal" als auch die telefonischen Hinweise äußerst wertvoll. Die Organisation und die Betreuung vor Ort durch das gesamte Team verliefen zu meiner vollsten Zufriedenheit. Insbesondere die Flexibilität der Mannen vor Ort als es galt, die Tour umzuplanen, weil ein Inlandflug nach Lukla über mehrere Tage witterungsbedingt unmöglich war und wir schlussendlich nach überstandener Busfahrt nach Jiri die klassische Hillary-Route gelaufen sind, ist hervorzuheben. Nicht zuletzt soll gesagt werden, dass das Team mit einem hohen Maß an Feinfühligkeit auf meine Wünsche und Bedürfnisse einging. Als Glücksfall erwies es sich, den Trekk als "Ein-Mann-Tour" durchgeführt zu haben, denn es war mir dadurch möglich, mein Tempo zu gehen und ganz individuelle Erfahrungen zu sammeln. Ich habe also tatsächlich meinen großen Jugendtraum leben dürfen... auch Dank der großartigen, professionellen Unterstützung des Teams von "enjoy Nepal"!!! Besten Dank für ALLES!!!

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Martin aus Loerrach

Ø 4.7

18 Tage Gokyo Ri und Everest Basecamp

Rezension vom 30.10.2012


Ich habe mich während meines ganzen Aufenthalts in Nepal durch das Enjoy-Nepal Team sehr gut betreut gefühlt. Schon der erste Abend mit Milan beim „Kennenlern Dinner“ fand in einem sehr schönen und entspannten Rahmen statt! Man konnte sich generell auf die vereinbarten Zeiten verlassen und unser zugewiesener Guide war für uns ein absoluter Glücksfall!! Er verstand es uns zu bremsen wenn wir zu schnell waren, uns zu motivieren als die Lust in den höheren Regionen etwas nachließ und uns die Angst/Beunruhigung zu nehmen als die ersten leichten Kopfschmerzen und Magenprobleme bezüglich der Höhe auftraten. Sanga: „You're the best” !! Auch die Stadtführung erwies sich als sehr Informativ mit einem sehr guten City Guide. Für mich hat in unseren 3 Wochen alles gepasst und ich kann Enjoy-Nepal zu 100% weiterempfehlen.

Zur Tour Gokyo Ri und Everest Basecamp

Maria aus Mettmann

Ø 5

12 Tage Poon Hill und Muktinath

Rezension vom 29.10.2012


ich bin durch und durch zufrieden! von Ihnen und Ihre seite habe ich gute auskünfte bekommen und vor ort waren die jungs alle top - super zu vorkommend, toller service - ich musste mich nur fortbewegen und mich höchstens darum kümmern was ich leckeres zu mittag essen soll! es war echt toll, ich habe nur geniessen können und alle eindrücke auf mich einriesseln lassen. ein tolles land und ganz tolle menschen! auch super dass ihr ab 1 person losgeht - es war klasse und kann ich nur weiterempfehlen! ganz lieben dank, es war mein bester urlaub!!

Zur Tour Poon Hill und Muktinath

Ingeborg aus Berg

Ø 5

19 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 29.10.2012


Negatives haben wir nicht. Alles hat hervorragend geklappt, ob Inlandsflüge, Unterbringung und anderes. Unsere Busfahrt von Kathmandu nach Besisashar war mit einem öffentlichen Bus, was wir vorher nicht wussten. An unserem Rucksack wurde ein Karabinerhaken "geklaut", als der Rucksack auf dem Dach transportiert wurde. Hätten wir das gewusst, hätten wir die Rucksäcke in unsere Flightbags gepackt. Nepal hat uns total fasziniert, und wir kommen sicher nochmal wieder.

Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Jan aus Duesseldorf

Ø 5

15 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 16.10.2012


Insgesamt sehr gute Organisation. Sehr netter Guide und Träger, die sich immer perfekt um mich gekümmert haben. Land, Landschaft und Leute sind sehr sehenswert. Unterkünfte überwiegend sehr einfach aber in Ordnung. Nepalesisches Essen unglaublich lecker. Meine Empfehlung: Tour alleine oder nur in kleiner, vorher bekannter Gruppe machen. Ich war immer froh, mich keiner großen und heterogenen Gruppe anschließen zu müssen. Ich konnte immer meinen eigenen Rhythmus gehen, hatte viel Zeit für eigene Gedanken und saß abends nicht immer mit den gleichen Leuten zusammen. In dieser Individualität liegt der Vorteil von enjoy-nepal.de gegenüber anderen Veranstaltern, die Gruppenreisen zu festen Terminen anbieten. Tour ist als schwer gekennzeichnet, habe sie aber nicht so empfunden. Wer allgemein fit ist und etwas joggen geht, schafft das dank der Akklimatisierungstage locker. Der Rückweg ist zeitlich sogar sehr großzügig bemessen und wir hätten bequem einen Tag schneller sein können. 3 Nächte in Kathmandu sind lang in dieser sympathischen aber unglaublich chaotischen und schmutzigen Stadt. Ich hatte nur zwei Nächte und das reichte völlig. Allerdings muss jeder für sich entscheiden wie viel Puffer er für Verzögerungen durch schlechtes Wetter in Lukla einbaut. Während meiner 12 Tage Trekking war Lukla 5 Tage gesperrt und ich hatte Glück pünktlich zu fliegen (und zu landen, denn zwei Stunden vor mir war eine Maschine abgestürzt).

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Dorit aus Aveiro

Ø 5

23 Tage Mustang Trek

Rezension vom 14.10.2012


Unser Guide Dhana hatte seine Crew gut zusammengestellt. Das Verhhältnis der Crewmitglieder untereiander war immer sehr freundlich bis liebenswert. Alle waren gut drauf, immer hilfsbereit und zeigten sich bei Änderungswünschen, sowohl bei der Route als auch beim Essen uneingeschränkt flexibel.

Zur Tour Mustang Trek

Andreas aus Halle

Ø 4

19 Tage Mustang Trek

Rezension vom 03.10.2012


Ich hatte eine angenehme Reise, viel gesehen und erlebt. Dass es so war, habe ich auch der Crew zu verdanken. Sie waren immer da, wenn es Probleme gab und hatte meist eine Lösung. Vielen Dank

Zur Tour Mustang Trek

Timo aus Hamburg

Ø 3

21 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 18.09.2012


Der Guide und der Porter waren sehr nett. Etwas unangenehm war, dass man sich nie sicher sein konnte, ob sie einem die Warheit erzählen oder alles nur positiv und in Ordnung darstellen wollten. Z.B. als der Flun in Jomson ausfiel. Die Organisation war gut. Am Besten hat mir gefallen, dass wir unterwegs die Tour so machen konnten, wie es uns gefällt. Spontane Änderungen waren kein Problem. Vielen Dank dafür

Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Nicole aus Ubstadt-Weiher

Ø 5

16 Tage Annapurna Basecamp

Rezension vom 26.06.2012


Es war der reinste Spaß, trotz der Anstrenung, mit Yogesh und Debak zu wandern. Die beiden waren erstklassig und immer ein Liedchen auf den Lippen. Sie haben sich immer bestens um uns gekümmert, sogar Debak, sie haben uns sogar den Tee nachgetragen und das nenne ich Service erster Klasse. Yogesh ist ein erstklassiger Guide, er hat sich jederzeit unserem Tempo angepasst und immer das richtige Tagesziel gewählt, er hat immer für Essen und Getränke gesorgt, wir brauchten uns um nichts zu sorgen, er hat uns unsere Wünsche von den Augen abgelesen. Das wir so extrem gut betreut werden, hätten wir nicht gedacht, wir hatten zu keiner Zeit irgendetwas auszusetzen, alles war noch besser wie wir gedacht haben. Zuviel Loben soll man ja nicht, aber es geht nicht anders, für uns war es eine tolle Erfahrung und mit Sicherheit nicht das letzte Trekking mit enjoy Nepal. Vielen Dank an Euch und Grüße an Yogesh und Debak Bis zum nächsten Trekking Nicole und Bernhard

Zur Tour Annapurna Basecamp

Alexander aus Werder

Ø 5

18 Tage Annapurna Runde via Thorong La Pass

Rezension vom 21.05.2012


Zur Tour Annapurna Runde via Thorong La Pass

Juergen aus Bad Camberg

Ø 5

21 Tage Nar and Phu + Chulu-East

Rezension vom 01.05.2012


Ein toller Trip, mein Guide "Eiermann" Tek hat sich in jeder Sekunde bemüht, mir alles so leicht und angenehm zu gestalten, wie es in seinen Möglichkeiten lag. Das Alter der Crew (16, 16, 17 und 22 Jahre jung) war im Anbetracht der Lasten und der Schwierigkeiten Kang La bedenklich, da sollte man eher auf erfahrene Porter zurück greifen. Problematisch habe ich die Kommunikationsmöglichkeiten untereinander empfunden, außer dem Guide konnte keiner der Crew mehr als 5 Worte Englisch. Das habe ich aber wahrscheinlich so empfunden, weil ich alleine war und deswegen verstärkt auf meine "Zwerge" angewiesen war. Dennoch - immer wieder gerne !

Zur Tour Nar and Phu + Chulu-East

Florian aus Undeloh-Wehlen

Ø 5

16 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 28.04.2012


Es war eine sehr interessante und beeindruckende Reise, die von der Organisation her bestens organisiert und durchgeführt war. Dabei zeigte sich die Erfahrung und der Weitblick der local guides in Kathmandu und wahrend des Treks! Rückblickend hätte ich mir im Vorfelde vielleicht gewünscht, Informationen über die Unterkünfte im Hinblick auf WC und Dusche im Zimmer zu bekommen. Insbesondere in Namche hätte ich sicherlich gern ein paar Euro mehr für eben solch ein 'Luxuszimmer' zu bezahlt, wenn ich gewußt hätte, dass es sie gibt. :-) Aber so hat sich mein guide stets bemüht, mir ein Einzelzimmer zu sichern, ich war ihm sehr dankbar dafür! Zudem bewies mein guide ein hohes Maß an Empathie, soll heißen, er nahm auf meine Bedürfnisse und Eigenheiten stets Rücksicht und versuchte, diesen nachzukommen (Momente der Ruhe, Stille schaffen, Touristenansammlungen meiden etc.). Ein großer Pluspunkt! Zudem war der guide stets um meine Sicherheit (auf den Wanderpfaden, gesundheitlich und ernährungshygienisch) bemüht! Ich fühlte mich stets gut betreut!

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Doreen aus Menteroda

Ø 4.3

16 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 20.04.2012


Wir haben eine sehr schöne Reise zum EBC erlebt, alle gesteckten Ziele erreicht und ganz nebenbei viele nette Nepalesen kennen gelernt. Ein Hinweis wäre jedoch: Lukla ist für schwieriges Flugwetter bekannt. Der örtliche Anbieter sollte in jedem Falle die ersten Flüge am Morgen buchen, die gehen meist noch. Spätestens 10 Uhr ist häufig Schluß. Wir saßen leider 2 Tage auf dem Flughafen fest. Auf unser Drängen wurden am 3.Tag gleich die Morgenflüge gebucht und los ging es. Man steigt aus Zeitmangel schneller auf, was bei vielen zu Höhenproblemen führen kann - lässt sich vermeiden. Milan der Junior der örtlichen Agentur hat sich zu Beginn und bei Abreise sehr nett um uns gekümmert. Sonst haben sich unser Guide Ramesh und der Träger Autun um unser Wohl bemüht. dhanyabad

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Mario aus Berlin

Ø 5

15 Tage Annapurna Basecamp

Rezension vom 18.04.2012


Liebe Anja, Danke,Danke,Danke für eine unvergessliche Zeit im Nepal! Am Besten fand ich den individuellen Trek in kleiner Gruppe und wir waren eine tolles Team, mit Gobal!!! und Pradip und Padam auf diesem Wege herzliche Dank für Alles. Toll war auch das Milan uns einen Wagen zur Verfügung gestellt hat um mein Patenkind Sarita zu besuchen. Ihr seid eine tolle Truppe und wenn wir noch einmal in den Nepal reisen sollten dann nur mit Euch! Vielen Dank der Mario aus Berlin

Zur Tour Annapurna Basecamp

Joerg aus Solingen

Ø 4.7

20 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 17.04.2012


Die einzige Kritik: Das Englisch unseres Guides war nicht gut. Die Guides sollten auch ein wenig von den kulturellen Hintergründen in den Bergen wissen und dies auch auf Englisch mitteilen können. Ansonsten war alles TOP, vielen Dank für dieses unvergessliche und einzigartige Urlaubserlebnis!

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Murat aus Bremen

Ø 4.7

16 Tage Gokyo Ri

Rezension vom 09.04.2012


Es war alles wunderbar. Die Buchung vor Ort war ausgezeichnet. Die Betreuung war auch sehr gut. Mein Gepäck war unterwegs bereits in München liegen geblieben, was am Anfang aber nicht klar war. Ich war daher dankbar, dass die Crew vor Ort mir so tatkräftig zur Seite stand, da die Englischkenntnisse des Flughafenpersonals doch stark unterschiedlich sind. Vielen Dank auch an meinen Guide, der unermüdlich gute Laune versprühend mit einem Lächeln an meiner Seite ging. Ich würde jederzeit wieder bei enjoy-nepal.de buchen. Vielen Dank

Zur Tour Gokyo Ri

Tobias aus Berlin

Ø 5

15 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 05.04.2012


Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp

Bernhard aus Hamburg

Ø 5

22 Tage Mera-Peak via Pamplu

Rezension vom 04.04.2012


Euer Tourenangebot fand ich auffallend vielfältig und individuell. Beratung und Infos sehr konkret und hilfreich. So wurde es eine Tour die für mich unter den gegebenen Umständen tatsächlich sehr gut passte. Vor Ort: Empfang sehr angenehm, Guide und Porter vorbildlich freundlich und zugewandt, beide auch bei Problemen (Routenfindung nach Erdrutsch o.ä.) sehr fit, Guide auch bergsteigerisch sehr kompetent. Lediglich die Kommunikation war manchmal etwas mühsam da die Englischkenntnisse des Guides etwas sehr begrenzt waren. Dies aber bitte nicht als persönliche Kritik, sondern höchstens mal bei Gelegenheit als unpersönliche Anregung weitergeben.

Zur Tour Mera-Peak via Pamplu

Josefine aus Bernbeuren

Ø 5

21 Tage Von Gokyo Ri zum Mt. Everest Basecamp

Rezension vom 27.03.2012


Zur Tour Von Gokyo Ri zum Mt. Everest Basecamp

Christoph aus Mitterskirchen

Ø 4.7

18 Tage Kala Patthar und Everest Basecamp

Rezension vom 11.01.2012


Herzlichsten Dank für ein unglaubliches Abenteuer in einem fremden Land, bei dem man seine eigenen Grenzen überschreitet...

Zur Tour Kala Patthar und Everest Basecamp